23. Juli 2017

Rezension: „Dear Summer – Heimlich denke ich nur an dich“

Titel: „Dear Summer – Heimlich denke ich nur an dich“

Autorin: Ruby Baker     

Seiten: 44 (eBook)

Verlag: cbt

Preis: 0,99€

Band: 3

Inhalt
 
Nachdem Polly die Party fluchtartig verlassen hat, möchte sie sich am liebsten nur in ihrem Zimmer verschanzen und nie wieder herauskommen.
Doch schneller als ihr lieb ist, muss Polly sich den Fragen ihrer besten Freundin Eva stellen, die zu ahnen scheint, dass zwischen Polly und Vic irgendetwas läuft. Außerdem steht eine Versöhnung mit Adrian an.
Als Polly und ihre Familie dann bei Vic und seinen Eltern zum Willkommensessen eingeladen sind, merkt Polly wieder, dass sie für Vic mindestens ebenso viel empfindet, wie für Adrian und die Achterbahn der Gefühle geht weiter.

Meine Meinung 

„Dear Summer – Heimlich denke ich nur an dich“ ist der dritte Band der „Dear Summer“- Reihe von Ruby Baker, die aus sechs etwa fünfzigseitigen eBooks besteht.

Auch dieses Cover ist  sehr schön. Erneut wird eine zum Inhalt passende sommerliche Leichtigkeit vermittelt.

Nachdem in Band 2 inhaltlich nicht allzu viel passiert ist, nimmt die Handlung jetzt wieder mehr Fahrt auf.

Sowohl die Beziehung zwischen Polly und Adrian, als auch die zwischen Polly und Vic entwickelt sich erheblich weiter. Während Polly und Adrian sich körperlich näher kommen, führen Polly und Vic lange Gespräche und gelangen mehr und mehr zu der Vertrautheit zurück, die schon in ihrer Kindheit zwischen ihnen geherrscht hat.
Als Leser gelangt man spätestens jetzt in einen Zwiespalt, weil man sowohl Vic, als auch Adrian mittlerweile ins Herz geschlossen hat.

Polly selbst ist auch in diesem Band nicht wirklich Sympathieträgerin. Sie ist sehr launenhaft und gegenüber den Menschen, die sie lieben, meistens nicht aufrichtig und ehrlich.

Zwischen Polly und ihrer besten Freundin Eva wird die Anspannung immer größer. Polly ist eifersüchtig, weil Eva und Vic sich treffen und Eva ist angespannt, weil sie ahnt, dass zwischen Polly und Vic mehr als nur Freundschaft ist.

Die Protagonisten rauchen ziemlich viel, was teilweise die Romantik zerstört.

Wie schon in Band 1 erzeugt auch das Ende von Band 3 Spannung und verspricht einen unterhaltsamen weiteren Verlauf der Geschichte.

Die Sprache ist auch diesmal wieder leicht lesbar und gut verständlich, sodass das Buch schnell durchgelesen ist.

Fazit

Insgesamt hat mir dieser dritte Band ganz gut gefallen. Die Handlung, die in Band 2 etwas zäh war, kommt wieder mehr in Schwung. Außerdem ist in den Beziehungen der Protagonisten zueinander endlich eine Entwicklung zu spüren, die für Band 4 noch mehr Dynamik erhoffen lässt.


 Meine Bewertung
Ich danke dem cbt-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen