13. September 2017

Rezension: „Dear Summer – Hals über Kopf“

Titel: „Dear Summer – Hals über Kopf“

Autorin: Ruby Baker    

Seiten: 43 (eBook)

Verlag: cbt

Preis: 0,99€

Band: 5

Inhalt

Nachdem Polly und Vic in der Nacht ihre Gefühle für einander endlich zugelassen und sich leidenschaftlich geküsst haben, versuchen sie am Morgen danach, ihren Freunden aus dem Weg zu gehen.
Als die anderen am Strand sind, beschließen sie darum kurzer Hand, ins Auto zu steigen, wegzufahren und den Tag alleine zu verbringen.

Gemeinsam genießen sie die Landschaft und Städtchen Südfrankreichs und vergessen dabei beinahe, dass auf dem Campingplatz nicht nur Pollys fester Freund Adrian, sondern auch ihre beste Freundin Eva, die ebenfalls total in Vic verliebt ist, auf sie warten…

Meine Meinung
 
„Dear Summer – Hals über Kopf“ ist der fünfte Band der „Dear Summer“- Reihe von Ruby Baker, die aus sechs etwa fünfzigseitigen eBooks besteht.

Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und zeigt, zur Geschichte passend, die Lavendelfelder, denen in der Geschichte eine besondere Bedeutung zu kommt.
 
In diesem fünften Band geht es ausschließlich um Polly und Vic. Die anderen Freunde tauchen gar nicht auf, sodass die Dynamik, die die Gruppe in den vorherigen Bänden erzeugt hat, leider ausbleibt.

Die sommerliche Landschaft Südfrankreichs und die Stadt Avignon werden sehr schön beschrieben, sodass man sich die Kulisse gut vorstellen kann und fast das Gefühl hat, selbst dabei zu sein.

Die Beziehung zwischen Polly und Vic ist auf dem Hochpunkt angelangt, sodass es viele gefühlvolle Szenen gibt.
Wie jedoch bereits in den ersten Bänden, spricht es nicht für die beiden, dass sie ihre Gefühle weiterhin vor ihren Freunden verheimlichen. Gerade jetzt, wo sie sie so selbstverständlichen ausleben. Der Betrug trübt die romantische Stimmung und verhindert Sympathie für das Liebespaar.
 
Einige Konflikte, die im vorherigen Band aufgekommen sind, werden einfach außen vor gelassen. Dadurch fehlt es oft an Spannung.

Das Ende jedoch ist wieder so effektvoll platziert, dass man direkt weiterlesen möchte.

Die Sprache bleibt angenehm und  leicht lesbar, sowie gut verständlich.

Fazit

Insgesamt flacht die Geschichte in Band 5 leider weiter ab. Der Fokus liegt ausschließlich auf der Liebesbeziehung zwischen Polly und Vic, sodass die Handlung insgesamt relativ ereignislos bleibt. Trotzdem bin ich gespannt, wie es in Band 6 weitergeht und wie die Geschichte schließlich endet!
 
Meine Bewertung
Ich danke dem cbt-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen